Thomas Herzog

Thomas Herzog by Stefan Moses
1941  geboren in München. Abitur am humanistischen Gymnasium
1960-1965  Architekturstudium und Diplom an der TH München
1965-1969  Mitarbeiter von Prof. Peter C. von Seidlein, München
1969-1973  wiss. Assistent an der Universität Stuttgart
1971-1972  Studiengast der Deutschen Akademie Villa Massimo in Rom
1972  Promotion an der Universität Rom, La Sapienza, über ‚Pneumatische Konstruktionen‘
ab 1971  eigenes Büro.  Seither Zusammenarbeit mit Verena Herzog-Loibl, Dipl.-Designer, mit folgenden Schwerpunkten:
– Entwicklung baulicher Systeme mit Einsatz Erneuerbarer Energien
– Angewandte Forschung und Produktentwicklungen
– Wohnungsbauten, gewerbliche Bauten, Ausstellungsbauten u.a.
1971-1975  Partnerschaft mit V. Nikolic
1983-1989  Partnerschaft mit M. Volz
1994-2012  Partnerschaft mit H.-J. Schrade
1973-2006  Universitätsprofessor
– ab 1974 an der Gesamthochschule Kassel für Entwerfen und Produktentwicklung
– ab 1986  an der Technischen Hochschule Darmstadt, Lehrstuhl für Entwerfen und Gebäudetechnik
– ab 1993 an der Technischen Universität München, Ordinarius am Lehrstuhl für Entwerfen und Baukonstruktion II
– 2000-2006 am Lehrstuhl für Gebäudetechnologie
2000-2006  Dekan der Fakultät für Architektur an der Technischen Universität München
mehrfach Gastprofessor an der Ecole Polytechnique Féderale de Lausanne (EPFL)
seit 2003  Gastprofessor an der Tsinghua Universität, Peking
2003 Graham Professor an der University of Pennsylvania (PENN)
2004  Gastprofessor an der Royal Danish Academy Copenhagen
2000-2006 Fachgutachter der Deutschen Forschungsgemeinschaft
seit 2007  „TUM Emeritus of Excellence“ der Technischen Universität München (TUM)
1982 Commencement of research and development work for the European Commission in Brussels
1996  Chairman of the 4th European Conference on Solar Energy in Architecture and Urban Planning
1999/2002 Mitglied des Wissenschaftlichen Komitees des XX. und XXI. World Congress of Architecture UIA in Peking 2000 und in Berlin 2002
2000 Generalkommissar der Bundesrepublik Deutschland für die Internationale Architektur Biennale in Venedig

Mitgliedschaften u.a. bei
Académie d‘ Architecture / Paris,
Akademie der Künste / Berlin,
Bayerische Akademie der schönen Künste / München,
Bayerische Architektenkammer / München,
Bund Deutscher Architekten BDA / München,
Deutscher Werkbund / Darmstadt,
EUROSOLAR / Bonn,
Fraunhofer-Gesellschaft / München,
International Academy of Architecture der UNESCO / Sofia,
PLEA / London,
Russische Akademie der Wissenschaften und der Künste / St. Petersburg

Autor und Herausgeber einer Reihe von Fachbüchern und Monographien in mehreren Sprachen u.a. bei
Hatje Cantz / Stuttgart,
Hirmer / München,
Institut für Internationale Architektur-Dokumentation / München,
Jovis / Berlin,
Presses Polytechniques Romandes / Lausanne,
Prestel / München, London, New York,
UTET / Mailand